zaehne mit entzuendung und plaque

Parodontologie

Parodontitis ist eine sehr häufige Krankheit im Mundraum, die sich schleichend entwickelt und lange unentdeckt bleibt. Etwa siebzig Prozent der Erwachsenen leiden darunter.
Bakterien sind die Ursache von Parodontitis. Sie sammeln sich zwischen Zahn und Zahnfleisch an. Auch die genetischen Vorbedingungen spielen dabei eine Rolle. Wenn diese Bakterien nicht entfernt werden, rötet sich das Zahnfleisch, schwillt an und fängt an zu bluten. Bei einer nachlässigen Pflege und Vorsorge führt dies zu Taschenbildungen zwischen Zahn und Zahnfleisch. Folglich beginnen sich die Zähne wegen des zusätzlichen Knochenabbaus zu lockern und gehen möglicherweise verloren.
Parodontitis kann Auswirkungen auf die Allgemeingesundheit haben. Die Risiken, wie z. B. für einen Schlaganfall, Herz- und Gefäßerkrankungen, Lungenerkrankungen und Frühgeburten werden erhöht. Diabetes,Typ II, kann wegen einer bestehenden Parodontose nicht erfolgreich behandelt werden.
Bei der Behandlung werden die Bakterien entfernt und die Entzündung beseitigt.